Mehr Open Designs, bitte!

Es gibt wirklich viele Open Source Projekte. Davon sind einige wirklich sehr gut. Manche haben sich unbemerkt in unseren Alltag eingeschlichen. Aber diese Open Source Projekte findet man meistens in Form von Software, oder Daten. Open Source beschränkt sich also meistens auf virtuelle Dinge, die nicht fassbar sind. Warum sollte das ganze aber nicht in die Wirklichkeit seinen Weg finden. Denn die meisten Dinge, welche wir kaufen sind im realen Leben, fassbare Dinge. Warum also auf riesige Konzerne verlassen und nicht einfach Dinge von den Massen an Menschen erstellen lasse, welche diese Objekte tagtäglich benutzen?

Die Anfänge

Wahrscheinlich die 3D-Drucker waren die ersten realen Objekte, welche noch mehr Objekte erzeugen konnten, und gleichzeitg Open Source waren. RepRap waren die ersten Open Source 3D Drucker. Aber Open Source Hardware wie Arduino’s oder Raspberry Pi’s elektronische Geräte, die wiederum mit Programmieren zu tun haben, wie die meisten anderen Projekte auch. Aber wie sieht’s aus mit Objekten ohne Elektronik, Open Design?

Existierende Plattformen

Das dachten sich wohl auch die Macher von OpenDesk. Sie haben eine Plattform gebaut, auf der jeder der mag ein Möbelstück hochladen kann und es unter einer freien Lizenz veröffentlichen kann. Die Idee dabei ist, dass jeder sich das Modell – die Daten für die CNC Maschine – herunterladen kann und das Holz bearbeiten lassen kann, wo derjenige möchte. Alleine schon die Vorteile, dass ich entscheiden kann, welches Holz ich benutze und welchen Holzbearbeiter ich wähle sind zwei unbeschreibliche Freiheiten. Anstatt die Möbel von einem schwedischen Möbelhaus mit Holz aus zweifelhaften Quellen zu beziehen, welche auch noch mehrere tausende Kilometer hinter sich haben, kann ich so unbesorgt(er) meine eigenen, wertigeren Möbel „selber“ herstellen.

Open Source Häuser

Ein weiteres tolles Projekt ist WikiHouse. Es wurden einfache, billige Häuser entwickelt, die jeder nachbauen könnte, wenn er die nötigen Maschinen dafür besitzt oder benutzen kann. Es sind nicht einmal Schrauben nötig, um das kleine Haus zusammen zu bauen. Die Idee ist auch hier: Häuser von Menschen für Menschen. Nicht teure Architekten sollen ein Haus planen, sonder jeder soll sich sein Haus selber zusammen stellen können. Vor allem in dritte Welt Ländern wären solche Unterkünfte gut geeignet.

Fertiges WikiHouse V4.0

WikiHouse V4.0 | © WikiHouse – CC-BY

Bitte mehr davon!

Ich würde mich freuen, wenn mehr Leute die Gedanken von Open Source in die Realität bringen würden und mehr Plattformen und Tools dafür bereitgestellt werden würden. Jeder könnte seine eigenen Möbel herstellen, nach den eigenen Plänen. Oder man verändert bestehende..

 

Henri

Ich schreibe über alles was mich beschäftigt und ich gut finde. Alles was relevant genug scheint, versuche ich hier auf einfach Weise darzustellen.

 

One thought on “Mehr Open Designs, bitte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.