How To: Umweltfreundlich Brot einkaufen

Wenn man Brot normalerweise beim Bäcker kauft bekommt man es quasi immer in einer neuen Tüte. Diese Tüte ist höchstens für den Transport praktisch. Denn wie wir später lernen werden, ist es nicht sinnvoll das Brot darin zu lagern.

Es steht also die Frage im Raum ob es eine umweltfreundlichere, müllarme und günstige Möglichkeit gibt, Brote oder auch andere Gebäcke beim Bäcker zu kaufen. Ich behaupte, dass es die gibt.

First Step (einmalig)

Man nehme eine Baumwolltasche. Man wasche sie zunächst. Dies kann man einfach in der Waschmaschine machen. Wir wollen ja keinen Schmutz oder Chemikalien auf unserem Brot. Trockenen lassen & fertig.

Second Step (zyklisch)

Jetzt versucht man diese Baumwolltasche jedes Mal zum Bäcker von neben an und zum Einkaufen mit zunehmen. Man fragte die verkaufende Person freundlich ob es denn möglich sei seine Backwaren auch in die Baumwolltasche zu machen, natürlich nicht geschnitten. Mehr dazu später. Eventuell ist das Einlegen in den mitgebrachten Beutel nicht erwünscht. Man möge dann darauf hinweisen, wie praktisch dies ist und es keine Bedenken geben kann.

Wenn man Glück hat sind nun alle Backwaren in der Baumwolltasche.

Fertig.

Third Step

Wenn man Zuhause angekommen ist nimmt man das Brot und eine Plastiktüte. Das Ganze macht man dann noch mit einer Klammer fast Luftdicht zu. Einige werden sagen dass das Plastik ja voll nicht gut ist für die Umwelt. Aber wenn man diese mehrfach nutzt ist es günstig, praktisch und umweltfreundlich. Letzteres vor allem, weil dadurch, dass wir das Brot in dieser Plastiktüte lagern nicht so schnell kaputt geht. Es hält viel länger frisch. Dadurch entgegnen wir auch noch der Essensverschwendung auf unserem Planeten. Außerdem sparen wir Geld. Hätten wir das Brot schneiden lassen würde es eventuell früher anfangen zu schimmeln, hält so also weniger lange.

Manche werden sagen, dass alles lohne sich gar nicht. Denen sei eine Frage gestellt: Wo soll man denn anfangen? Vermutlich über 50% der Haushalte in Deutschland haben schon alles was hierfür nötig ist. Man muss daran nur denken.

Auf Autofahren verzichten die Wenigsten, die Auto fahren. Wobei das zu einem sehr großen Anteil der Luftvermutzung, den CO2 Emissionen und dem Lärm in Deutschland beiträgt.

P.S.: Man kann auch Gemüse in eigenen Beuteln einkaufen.

 

How To: Create Cool PDFs with Code with Pandoc

Note: This is my first english post. Sorry for my bad english. I hope this guide is comprehensible. It’s not tested for all OS, except for macOS. If there is a suggestion for improvements, please write it in the comments below. Thanks.

Purpose

We will create a Markdown file, which contains LaTeX, C-Code (or any other programming language), YAML and some Pandoc specific code. So in the end we will get a perfect looking PDF-file with highlighted Code and some sweet equations, etc.

Why?

  • Markdown is awesome.
  • LaTeX is awesome.
  • Pandoc is awesome.

What we’re going to do:

  • Explain our writing environment
  • Install Pandoc & LaTeX
  • Create Markdown file with C-Code & Latex inside

What we can do (optional)

Create an include.hs script for pandoc to create a shell script for easier execute the conversion

Writing Environment

We will use a little bit of YAML, more Markdown and sometimes LaTeX. LaTeX is optional to use in our document. But pandoc will convert the whole doc in it.

YAML

For YAML you don’t need know anything. Just follow the Tutorial. It’s only at the beginning of the doc, starting and ending with

---

between the two lines are some list points. Well, that’s all about it.

Markdown

Essential for writing this doc is Markdown. I won’t go into detail, also because there are so many great tutorials in the internet.

For first headings you write

# Heading 1

## Heading 2

### Heading 3

Links can be added with [name of link](actual url) so you have for example [Pandoc](http://pandoc.org)

For some cases Pandoc has it own syntax.

Inline images e.g. ![alt text](path to file)\

More information on this Cheatsheet from Adam Pritchard for ’normal‘ Markdown. And Pandocs Markdown.

Editor

My preferred editor for basically everything is Atom. You can get it at atom.io. But you can use every editor, that supports basic text editing. No Word, RTF, …

The file type isn’t really important. I would use .md. Only pandoc needs to know, which file type you doc is.

Install Pandoc & LaTeX

The latest installing guide is always available at pandoc.org. There are instructions for other OS too.

macOS

  1. The easiest way on macOS is to install Pandoc, is to use homebrew: brew install pandoc.
  2. As LaTeX distribution it’s recommend to use Basic TeX. To install write in your prefered terminal: ´brew cask install basictex´

Linux

  1. Try to install the package with your package manger. On Ubuntu, Debian & elementary use apt-get install pandoc. For detailed & more install options visit https://pandoc.org/installing.html#linux
  2. For LaTeX, we can use texlive, so type Ubuntu, Debian & elementary apt-get install texlive.

Windows

  1. Install the latest Pandoc package from https://github.com/jgm/pandoc/releases.
  2. Install MiKTeX from https://miktex.org/download.

Create a Markdown file

At the beginning of the file we will insert some YAML. In this YAML-Code we put in some metadata about the document. It will not just will show up in the document, but will added to the PDF-file as metatags. It’s optional, but it’s a lot shinier than without. To seperate the YAML metadata from the other content we’re creating a block, starting with two lines of \---\. In there for each option we’re creating a new line. We can use title for the documents title and the tag author for the documents author. It could look like this:

---
title: Excercise 3 - Computer Science Class
author: Markus Haller
---

As an advanced option we also can add multiple authors:

author:
- Konrad Zuze
- Bill Kates
- Steve Hobs
- Linus Porvalds

and to change the paper margins, just write something like

geometry: margin=1in

So in a complex case it could look like

---
title: Excercise 3 - Computer Science Class
author:
- Konrad Zuze
- Bill Kates
- Steve Hobs
- Linus Porvalds
geometry: margin=1in
---

There more options like this. Just google them in combination of LaTeX. Now you can write as much Markdown as you want to.

Insert Programming Code

Markdown supports code, but it just does have a different formatting as text. To let Pandoc highlight code for you, you need to declare it a little bit different than in Markdown. You need to write a fenced code block.

For generic Code you write ~~~ /* Code */ ~~~. For C-Code You write ~~~ {.c} /* Code */ ~~~. If you want numbered Lines, just add .numberLines, so for C-Code you have ~~~ {.c .numberLines} /* Code */ ~~~. Nice, isn’t it? If you want to know all the languages Pandoc can highlight just type pandoc --list-highlight-languages in your shell. There are also more code attributes available at Pandoc.org (search for fenced_code_attributes).

Insert LaTeX in the Document (optional)

For inline LaTeX write one $ at the beginning and at the end of the statement. For multiline LaTeX write two. Now you can make something like this: a1, …, an ∈ ℕ with $a_{1}, ..., a_{n} \in \mathbb{N}$

Conversion to PDF

In your preferred shell type pandoc -o output.pdf input.md --latex-engine=xelatex. That’s it. If you got any problem. DuckDuckGo knows some answers. Also Pandorg.org is really helpful. For mathematical expressions (also sweet arrows, subscripted character, etc.) in LaTeX visit https://en.wikibooks.org/wiki/LaTeX/Mathematics

How to Include Code from Files (optional)

Install Haskell

We can extend Pandoc with extensions/scripts. You can use different languages, but we use Haskell. We need the whole Haskell Platform. For proper instructions for your operating system have a look at the Haskell website: https://www.haskell.org/platform.

Install Haskell Core if you have the choice.

Then execute cabal update and then cabal install pandoc.

Windows

Download the latest minimal installer & install it.

macOS

My preferred way to do this on Mac, is to use Homebrew Cask: brew cask install haskell-platform.

Linux

Use your package manager to install it. For more information head to the Haskell website.

Create Include Script

We use the script from the pandoc.org Website to include files in the document.

#!/usr/bin/env runhaskell
-- includes.hs
import Text.Pandoc.JSON

doInclude :: Block -> IO Block
doInclude cb@(CodeBlock (id, classes, namevals) contents) =
  case lookup "include" namevals of
       Just f     -> return . (CodeBlock (id, classes, namevals)) =<< readFile f
       Nothing    -> return cb
doInclude x = return x

main :: IO ()
main = toJSONFilter doInclude

Save this script as file in the folder your document is and name it something like include.hs.

To insert a code file in your document, write in your document:

~~~ {include="calcRoot.c"}

~~~

Create Document with Code as Files

Now you can excute the the script, when using Pandoc, like: pandoc -o myDocument.pdf myDocument.md --filter include.hs.

You may have to add the parameter --latex-engine=xelatex.

If there is an error like Failed to load interface for 'Text.Pandoc.JSON' you have to execute cabal update and then cabal install pandoc.

 

Open Source Passwort Manager auf Mac OS

Heutzutage hat man einfach zu viele Accounts. Nicht nur, dass wir bei den Accounts nicht mehr durchblicken würden. Die Accounts wollen auch sichere Passwörter haben! Da führt irgendwann kein Weg mehr vorbei an einem Passwort Manager. Vielleicht hat man schonmal von 1Passwort gehört. Mit 49,99€ doch ein stattlicher Betrag! Es unterstützt zwar mehrere Systeme, aber man kann nicht mal sicher gehen, dass der Code auch wirklich sicher ist. Closed-Source eben. … 

 

Wir brauchen Einführungen in komplexe Themen

Wikipedia & Einleitungen

Wer kennt das nicht? Man möchte kurz nach schauen was die Deskriptive Statistik oder der Wertbildungsprozess ist. Noch nie hat man davon gehört. Wikipedia hat zwar einen Artikel dazu, aber alleine schon die Einleitung ist viel zu kompliziert um das Eigentliche, worum es geht, als Laie zu verstehen. Andere Websites bieten nur Details zu diesem Thema, geben aber keinen Überblick.

Wir brauchen einen neuen Dienst!

Das Problem ist also, dass es offensichtlich keinen kostenlosen und digitalen Dienst gibt, der etwas – egal wie komplex – auf eine einfache Weise erklärt. Warum es einen solchen Dienst noch nicht gibt? Keine Ahnung. Vielleicht denken die meisten, Wikipedia reicht dafür aus. Allerdings kann auch dort die Einleitung zwischen 100 und 1000 Wörtern variieren. … 

 

Mehr selber machen.

Es gibt wohl unzählige DIY (Do it Yourself) Videos und Tutorials im Internet. Und das nicht ohne Grund. Selber machen hat einige Vorteile.

Anstatt ständig vor dem Computer oder dem Fernseher zu sitzen, wäre es auch möglich einfach mal sich hinzusetzen, denn nächsten Kauf bei Amazon vermeiden und stattdessen das Gewollte selber herstellt. Wenn man schon an einem Internet fähigen Gerät sitzt, kann man auch gleich was sinnvolles tun und nach einer Anleitung – oder wenn nötig – nach Inspirationen suchen. … 

 

Mehr Open Designs, bitte!

Es gibt wirklich viele Open Source Projekte. Davon sind einige wirklich sehr gut. Manche haben sich unbemerkt in unseren Alltag eingeschlichen. Aber diese Open Source Projekte findet man meistens in Form von Software, oder Daten. Open Source beschränkt sich also meistens auf virtuelle Dinge, die nicht fassbar sind. Warum sollte das ganze aber nicht in die Wirklichkeit seinen Weg finden. Denn die meisten Dinge, welche wir kaufen sind im realen Leben, fassbare Dinge. Warum also auf riesige Konzerne verlassen und nicht einfach Dinge von den Massen an Menschen erstellen lasse, welche diese Objekte tagtäglich benutzen? … 

 

Erster Blogpost – Meine eigene Website

Endlich eine eigene Website. Die Einen träumen davon einen eigenen Hund zu besitzen, die Anderen wollen eine eigene Website. Ich bin Einer der Letzteren. Entweder benötigt man eine Website beruflich, privat, oder einfach um seine Meinung zusagen. Ich betrachte es etwas als Spielplatz, zum ausprobieren neuer Dinge und Veröffentlichung von meinen erstellten Dingen.

…